Jetzt unverbindlich anfragen:

Flohbekämpfung in Kerpen & Umgebung

Flöhe sind zwar kleine Insekten, sie haben jedoch als Parasiten eine große Wirkung bei Ihren Wirten. Wenn diese beispielsweise den Menschen befallen, hinterlassen sie oftmals viele kleine Einstiche, die einen Juckreiz hervorrufen. Darüber hinaus können durch Flohstiche Bakterien übertragen werden. Vor allem dann, wenn sich die betroffene Person an den Stichen kratzt. Häufig trifft es Menschen, die ein Haustier wie einen Hund oder eine Katze besitzen. Zwar gibt es einen Menschenfloh (Lat. pulex irritans), allerdings können auch andere Floharten den Menschen besiedeln. Das liegt daran, dass Flöhe viel mehr eine Bindung zu ihren Nestern als zu ihrem Wirt selbst haben.

Wir helfen bei lästigen Flöhen in Ihren Räumen!

Telefon:  02237 - 592 730 6

Wie erkennt man einen Flohbefall?

Tierbesitzer können bei ihren Haustieren vor allem durch eine Begutachtung des Fells feststellen, ob ein Flohbefall vorliegt. Die kleinen Parasiten sind etwa zwischen 1-3 mm groß und haben eine braune bzw. rotbraune Farbe. Sie besitzen keine Flügel und können sich aufgrund ihres Körperbaus schnell auf dem Wirt fortbewegen. Wenn Sie zusätzlich weiße Flohlarven auf dem Teppich Ihres Tieres oder an anderen Stellen im Haushalt bemerken, deutet dies ebenso auf einen Flohbefall hin. Doch nicht nur Haustiere können Überträger von Flöhen sein, alte Polstermöbel beispielsweise vom Flohmarkt oder eine unhygienische Lebensart können ebenfalls die Ursache sein. Bevor Sie das Problem mit chemischen Mitteln selbst bekämpfen, empfehlen wir uns, von Insekten-Schutz-Kerpen, Ihnen als Fachbetrieb für Schädlingsbekämpfung.

Wie kann man einen Befall vermeiden?

Lediglich ein geringer Teil der Flohpopulation des betroffenen Wirts lebt auf diesem selbst. Der Großteil befindet sich in der Umgebung des befallen Tieres oder des Menschen. Ist das eigene Haustier der Überträger des Flohs, können Sie Ihren Vierbeiner mittels bestimmter Spot-on-Methoden wie Flohpulver oder einem Flohhalsband behandeln. Wichtig ist es hierbei, den Befall frühzeitig zu erkennen, bevor dieser sich weiter verteilt. Verwenden Sie bei Ihrem Haustier am besten das ganze Jahr über Präparate zur Prävention von Flöhen. Wenn Sie kein Haustier besitzen, ist Hygiene im Haushalt ein wichtiges Thema. Achten Sie auf ein hohes Maß an Sauberkeit, sodass sich Flöhe gar nicht erst wohlfühlen. Im Ernstfall stehen wir Ihnen mit unserem Fachwissen und verschiedenen Methoden zur Flohbekämpfung zur Seite.

Wie kann man selbst gegen einen Befall vorgehen?

Viele Menschen versuchen Ihr Glück bei der Schädlingsbekämpfung selbst und ziehen einen Fachbetrieb nicht in Betracht. Da man als Laie jedoch bereits bei der Wahl der entsprechenden Methoden einen Fehler begehen kann, sollten Sie zu Ihrem Schutz und dem Ihres Haustieres einen Schädlingsbekämpfer bemühen. Richten Sie Ihr Anliegen gerne an uns und wir erläutern Ihnen unser Vorgehen. Wir finden eine Lösung, die für Mensch und Tier sicher ist.

Mit unserer Notfallnummer sind wir direkt bei Ihnen vor Ort – diskret und zuverlässig!

Telefon:  02237 - 592 730 6