Jetzt unverbindlich anfragen: 02237 - 592 730 6

Woran ist ein Käferbefall zu erkennen? Das sollten Sie über das Insekt wissen!

Sie erkennen einen Käferbefall vor allem an einer lokalen Häufung von lebenden und toten Exemplaren der Spezies. Da Käfer im Haushalt besonders häufig Lebensmittel befallen, sollten Sie verstärkt in der Küche und der Vorratskammer sensibel auf Käfer reagieren. Sie finden auch in Fensternähe oft Vertreter, da die Insekten versuchen, zurück ins Freie zu gelangen. Bei welchen Lebensmitteln im Speziellen die Tiere anzutreffen sind, hängt von ihrer Art ab. Speckkäfer befallen vorwiegend tierische Lebensmittel, der Brotkäfer ernährt sich entsprechend seines Namens von Brot, Brötchen, aber auch Hundekuchen. Die Getreideplattkäfer bevorzugen hingegen kohlenhydratreiche Kost wie Nüsse, Schokolade und Mehl. Andere Arten, wie der Rüsselkäfer, sind vorwiegend auf Getreide, Reis, Nüssen und Nudeln anzutreffen.

Die Käfer durchlaufen während ihres Lebens verschiedene Stadien. Achten Sie daher auch auf Larven, denn diese weisen ebenfalls auf einen Befall hin. Der Getreideplattkäfer zum Beispiel legt seine Eier in Mehl, die es gelblich und klumpig werden lassen. Werfen Sie befallene Lebensmittel unbedingt in den Müll, da diese von Keimen, Schimmelpilzen und weiteren Verunreinigungen befallen sein können.

Was ist bei einem Befall zu tun?


Verpacken Sie
 unbedingt im ersten Schritt befallene Lebensmittel luftdicht und führen Sie diese unverzüglich der Entsorgung zu. Stellen Sie den Befall in Ihrer Vorratskammer fest, räumen Sie diese möglichst vollständig aus und prüfen Sie alle Lebensmittel auf einen Befall. Entsorgen Sie alle angebrochenen Lebensmittel, auch wenn Sie äußerlich keine Käfer entdecken können.

Wenn weiterhin Exemplare auftreten, ziehen Sie unbedingt einen professionellen Schädlingsbekämpfer hinzu. Eine selbstständige Bekämpfung ist nicht zu empfehlen, da der Einsatz von Pestiziden gelernt sein muss. Gerade in der Nähe von Lebensmitteln ist es zwingend zu vermeiden, dass eine Kontamination des Essens auftritt. Einige Inhaltsstoffe von Bekämpfungsmitteln können auch für den Menschen gesundheitsschädlich sein. Der professionelle Schädlingsbekämpfer kann den Käferbefall schnell und nachhaltig beseitigen. Zudem gibt er Ihnen Tipps, wie Sie einen erneuten Befall vermeiden können.

Welche vorbeugenden Maßnahmen sind zu ergreifen?

Einem Käferbefall können Sie schon im Vorhinein vorbeugen. Achten Sie darauf, dass Sie Lebensmittel immer luftdicht verschlossen aufbewahren. Stellen Sie einen Verderb an den Lebensmitteln fest, entsorgen Sie diese umgehend. Speziell in Vorratskammern besteht die Gefahr, dass Sie Lebensmittel lange unbeachtet lagern. Sorgen Sie für einen regelmäßigen Austausch und überprüfen Sie in einem festen Zyklus, welche Waren Sie noch in der Kammer aufbewahren.

Kühlen Sie vor allem empfindliche Lebensmittel. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Befalls, da die Tiere nicht so stark angelockt werden.

Bevor Sie neu gekaufte Lebensmittel in Ihren Vorrat räumen, prüfen Sie diese auf einen Befall. Viele Käfer schleppen Sie bereits durch befallene Lebensmittel ein, die Sie in diesem Zustand im Handel erworben haben.