Jetzt unverbindlich anfragen: 02237 - 592 730 6

Mottenbekämpfung in Kerpen und Umgebung

Motten sind ein weitverbreitetes Problem: Fast jeder Mensch hatte in seinem Leben schon mit ihnen zu tun. Die zu den Schmetterlingen zählenden Schädlinge befallen alle möglichen Materialien, von Bekleidung bis zu Lebensmitteln. In jedem Fall sollten Sie umgehend die Notruf-Nummer von Insekten-Schutz-Kerpen anrufen – wir helfen Ihnen gerne, die Mottenplage schnell und gründlich zu beseitigen. 

Wir helfen bei lästigen Motten in Ihren Räumen!

Telefon:  02237 - 592 730 6

Stille Schädlinge

Was viele Menschen nicht wissen: Nicht die umherfliegende Motte richtet den Schaden an, sondern die gefräßige Raupe, die zum Beispiel im Wollpullover oder in der Mehldose heranwächst. Deshalb bleibt Mottenbefall häufig unentdeckt, bis der Schaden angerichtet ist – er fällt meist erst auf, wenn sich die Motten bereits in der Küche oder im Schlafzimmer verbreitet haben und sichtbar umherfliegen. Haben sich Motten erst einmal in Ihren Kleiderschränken oder Lebensmitteln eingenistet, sind sie oft schwer wieder loszuwerden. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps, woran Sie die verschiedenen Mottenarten selbst erkennen können und wie Sie schnell selbst Abhilfe schaffen.

Braune Motte auf einem Blatt.

Kleidermotte oder Mehlmotte? Motten richtig erkennen

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Mottenarten, die sich durch Aussehen und Ernährungsgewohnheiten voneinander unterscheiden: Einige Motten ernähren sich von Keratin, andere von Stärke oder gar von Bienenwachs. Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl sehr häufig anzutreffender Mottenarten vor, die uns bei der Mottenbekämpfung in Kerpen und Umgebung immer wieder begegnen: 

Kleidermotte:

  • ca. 8 mm lang, gelblich bis braun, bis zu 15 mm Flügelspannweite
  • ernährt sich von Tierhaaren, Wolle, Pelz und Mischgewebe

Tapetenmotte:

  • ca. 10 mm lang, braun-weiße Flügel, bis zu 10 mm Flügelspannweite
  • ernährt sich von Wolle, Pelz und Möbelstoffen

Dörrobstmotte:

  • ca. 9 mm lang, grau bis rotbraun, bis zu 20 mm Flügelspannweite
  • ernährt sich von Getreide, Nüssen, Kakao, Kaffee, Nudeln, Gewürzen sowie getrocknetem Obst
  • dringt in geschlossene Verpackungen ein und spinnt Fäden

Mehlmotte:

  • ca. 12 mm lang, silbrige bis braune Flügel, bis zu 25 mm Flügelspannweite
  • ernährt sich von Mehl, Backwaren und Gemüse
  • dringt in geschlossene Verpackungen ein und spinnt Fäden

Wie kann man Motten schnell bekämpfen?

Je nach Art des Mottenbefalls sind unterschiedliche Maßnahmen sinnvoll. Wenn Textilien befallen sind, sollten Sie diese luftdicht in Plastik verpacken, um die Mottenlarven zu ersticken. Zur Vorbeugung von Mottenbefall ist ein trockenes Klima im Kleiderschrank hilfreich. Außerdem können Sie Mottenstreifen, Mottenkugeln oder ähnliche Produkte einsetzen. Wenn Lebensmittel befallen sind, töten Sie die wechselwarmen Mottenraupen durch eine Lagerung im Kühlschrank bei unter 10°C ab. Auch natürliche Schlupfwespen können Abhilfe schaffen. Haben Mehlmottenlarven aber bereits Fäden im Mehl oder Reis gesponnen, sollten die Lebensmittel entsorgt werden.

Darüber hinaus sind wir Ihnen gerne bei der Mottenbekämpfung behilflich mit Vor-Ort-Beratung und auf den jeweiligen Mottenbefall zugeschnittenen, professionellen Maßnahmen. Kontaktieren Sie uns gerne!

Mit unserer Notfallnummer sind wir direkt bei Ihnen vor Ort – diskret und zuverlässig!

Telefon:  02237 - 592 730 6

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen